4. Quartal

Wappen der Stadt Köln

Nach der individuellen Anreise der Teilnehmer, welche zu Land und aus der Luft erfolgte, startete der von den Deutschen Reservisten organisierte Anlass am Freitag 24.11.2018 um 16.00 Uhr mit Anmeldung und Zimmerbezug. 

Das Abendprogramm bestand ausder Waffeneinweisung in die Pistole P8 und das Sturmgewehr G36 sowie einem Kameradschaftsabend. Letzteres kann mit einem Kampfbier ohne Abendverlesen verglichen werden. Dank unserem frühen erscheinen, erhielten wir noch zwei Zimmer (Stuben) in einem Kasernengebäude. Da sich zeitgleich ein Bundeswehrdetachement für die Verschiebung nach Mali in der Luftwaffenkaserne Wahn befand, musste mehr als die Hälfte aller Wettkampfteilnehmer in der Turnhalle resp. der Kapelle auf Feldbetten untergebracht werden.

Am Samstag 25.11.2017, dem eigentlichen Wettkampftag, ging es nach dem Morgenessen auf die Posten. Es galt 3 Posten in 4er Gruppen zu absolvieren. Am ersten Posten mussten 10 Schuss liegend frei mit dem Gewehr G36 auf 100m ohne Trefferanzeige geschossen werden, einzige Hilfe hierbei war eine Scheibe mit dem Schussbild an 3 Schuss der erhaltenen Waffe. Eigentlich hätte an diesem Posten die Resultate auch gewürfelt werden können…. Am nächsten Posten wurde mit der Pistole P8 12 Schuss (6 stehen und 6 kniend) auf 20m geschossen. Auch hier ohne Trefferanzeige dafür mit 2 Streicher, so dass nur die 10 besten Treffer gewertet werden. Aus den Lehren der letzten Teilnahme wurde ausschliesslich für diesen Posten ein Feldstecher mitgenommen. So konnte das Feuer von der Warteschlange aus kommentiert und somit korrigiert werden. Der letzte Posten bestand aus einem Schiessen im Schiesssimulator AGSHP (Ausbildungsgerät Schießsimulator Handwaffen/Panzerabwehrhandwaffen) wobei 3 Probe (am Schluss gezeigt) und 10 Schuss stehend innert 30sek. auf virtuelle 100m geschossen wurden.

Unsere Schiesszeiten lagen alle am Vormittag, so dass wir nach erfolgtem Schiessen in Köln uns die kölschenen Spezialitäten annehmen konnten. Der „freie“ Nachmittag wurde nach dem gemeinsamen Essen dazu verwendet um die Stadt Köln, deren Brauhäuser und Weihnachtsmärkte zu erkunden. Denn ein Mitbringsel für die Partnerin musste schon sein.

Der Wettkampfabschluss und zugleich Jahreshöhepunkt des verantwortlichen Reservistenverbands war der um 2000 Uhr beginnende Reservistenball mit integrierter Rangverkündigung im Offiziersheim und war äusserst gut organisiert. Besonders sehenswert war die Showeinlage der Cheerleader des 1. FC Köln, welche mit ihrer karnevalsähnlichen Darbietung eine höchst professionelle und für uns Schweizer unübliche Choreografie zeigten. Insgesamt wurden von unseren zwei gestellten Gruppen sehr gute Resultate erzielt. Die hohe Schiessfertigkeit der holländischen Kameraden in der Kategorie „Befreundeten Streitkräfte“ war aber eine ernstzunehmende Herausforderung. Die Gruppe Kräuchi konnte für folgende Ränge noch je eine Auszeichnung entgegennehmen. In der Kategorie „Befreundete Streitkräfte“ für den 2. Platz und in der Kategorie G36 100m für den 3. Platz.

Gruppe Kräuchi bei der Auszeichnungsübergabe v.l.n.r. Adj Uof Urs, Maj Peter, Obwm Hansjürg und Hptm Martin Kräuchi)

Teilnehmer der MWG SVMLT
v.l.n.r hinten Oblt Erich Heinen, Obwm Hansjürg Kräuchi, Andrea Stammbach, Hptm Martin Kräuchi und Obgfr Urs Limacher
v.l.n.r vorne Oblt Luca Heinen, Adj Uof Urs Kräuchi, Maj Peter Kräuchi und Adj Uof Rafael Berri)

Bericht Maj Peter Kräuchi

Schlussanlass MWG

Am Samstag 04.11.2017 um 1300 trafen wir uns beim Artilleriewerk Faulensee. Die Führung durch das Werk dauerte dank den Interessanten zusätzlichen Erklärungen unseres Führers ganze 4 Stunden. Wir konnten so zu 100% in die Geschichte und Zeitepoche vom 2. Weltkrieg eintauchen. Nach einem kleinen halt bei einer Tankstelle waren wir auch bereit für den zweiten Teil, der Pflege der Kameradschaft. Dafür gingen wir in die Region Wimmis in ein Chalet. Dieses Chalet ist eigentlich mehr ein Kuhstall +. Das liegt jedoch im Auge des Betrachters. Die Aufgaben wurden verteilt und es konnte losgehen, mit Feuer entfachen im Kamin und in der Küche, mit den Vorbereitungen für das Nachtessen und auch mit den Vorbereitungen für unserer „Disco“. Als alles bereit war, konnten wir ein einfaches und sehr gemütliches Fondue geniessen. Die Raumtemperatur war etwas gewöhnungsbedürftig, da der Kamin doch deutlich mehr Wärme abgab als erwartet. Im Zweiten Teil wurden fleissig Erfahrungen und lustige Militär Erlebnisse erzählt. Irgendwann gingen auch die letzten Richtung Schlafsack um doch noch etwas Schlaf zu kriegen. Geschlafen wurde überall… In der Küche, im ehemaligen Kuhstall, auf dem Balkon und auch draussen in der Wiese. Die auf der Wiese hatten etwas Pech, da es am Sonntagmorgen zu regnen begann. Beim Frühstück und dem warmen Kamin trocknete alles sehr schnell wieder. Es war so eine gemütliche Runde dass, das Frühstück bis fast um 1200 ging und sehr viel erzählt und gelacht wurde.

Nach einem sehr speditiven Aufräumen gingen alle wieder in die verschiedenen Himmelsrichtungen nach Hause. An dieser Stelle möchte ich allen Teilnehmern ganz Herzlich danken, für den sehr schönen und geselligen Anlass. 
Weitere Impressionen können hier eingesehen werden.

Hptm Kräuchi Martin

NISC 2017

Dem detaillierten Programm zum Wettkampf vom 08. – 10.10.2017 konnten die zwei Teams der MWG entnehmen, dass es einiges an Können benötigte um an diesem Anlass gute Resultate zu erzielen. Entsprechend angespannt haben sie sich dann auch auf den Weg gemacht. Dieses Jahr durften wir mit einem Kompletten MWG Team und einem Team inklusive einem Deutschen Reservisten Kameraden starten.
Anmeldung, Waffeneinweisung und der erste Erfahrungsaustausch am Freitagabend mit den anderen Teilnehmern war erfolgreich.
Der Ablauf des Wettkampfs war optimal organisiert und so gab es auch keine Wartezeiten für die einzelnen Disziplinen.
Am Wettkampf wurde mit folgenden Waffen geschossen:
– Rifle Diemaco C8
– Rifle Diemaco C7
– Pistol Glock 17
– Pistol Walther (Polizeiwaffe der Niederlande)

Die einzelnen Programme waren äusserst anspruchsvoll wie bereits gewohnt von unseren holländischen Kameraden, was uns wie bereits im Vergangenen Jahr sehr begeistert hat. Am Gala Diner wurden dann die Ergebnisse bekannt gegeben und den Gewinnern die jeweiligen Pokale übergeben.

Die Mannschaft MWG 1 Oblt Heinen Erich, Oblt Heinen Luca und OG d. R. Schultheiss durften in der Teamwertung den dritten Platz in Anspruch nehmen für Colt Rifle Diemaco C8

Weitere Infos zum NISC sowie Fotos vom Anlass stehen über die Homepage unserer holländischen Kameraden zur Verfügung.
Ein Auszug  mit Bildern der MWG-Teilnehmer steht auch im internen Bereich zur Verfügung.

Oblt Heinen Luca